Moneyland

Wunschkredit

500 - 250.000 CHF

Laufzeit

1 - 120 Monate

Mindestalter

18 Jahre
Nettodarlehensbetrag: 10.000 CHF, 12 Monate, max. eff. Jahreszins: 9.8%, Gesamtbetrag: 10.980 CHF.

5 Geschäftsideen, die Sie jetzt mit weniger als 5000€ starten können

Geschäftsideen für Leute mit einem limitierten Budget

Die globale Pandemie hat viele von uns in eine schwierige Lage gebracht. Die Glücklichen unter uns konnten ihren Arbeitsplatz behalten, während die weniger Glücklichen im ungünstigsten Moment arbeitslos wurden. Diese Erkenntnis hat viele von uns dazu bewegt nach mehr Flexibilität und Selbständigkeit zu streben. Dies kann man am besten als eigener Chef erreichen.

Sein eigenes Business zu besitzen ist jedoch nicht einfach. Sie müssen ihr Zeitmanagement unter Kontrolle haben, alle Berechnungen genau durchsehen und eine ausgeklügelte Strategie besitzen. Nebst der richtigen Planung braucht das eigene Geschäft eine einmalige Geschäftsidee, ein Startkapital und viel Mut. In diesem Artikel empfehlen wir Ihnen fünf Geschäftsideen für welche Sie 1000CHF - 5000CHF benötigen. Lassen Sie sich in den nächsten Zeilen von uns inspirieren!

1. Content online kreieren

Der Beruf als Influencer oder Content Creator ist zwar noch ziemlich neu, jedoch gilt er jetzt schon zu den beliebtesten Jobs. Auch wenn sich schon viele dazu entschieden haben, dem Influencer Traum nachzugehen, gibt es im Internet reichlich Platz für Neuankömmlinge. Jeder kann Content Creator werden, Sie müssen nur Ihre Zielgruppe aussuchen. Die Zielgruppe wird auch als Niche bezeichnet, da Sie Menschen mit spezifischen Interessen aussuchen. Gärtner mit einer Leidenschaft für Orchideen gehören zu einer Niche, Köche spezialisiert auf vegane Gerichte sind Teil einer Niche oder auch Ingenieure, die nur mit 3D Druckern arbeiten sind eine Niche.

Sie können sehr erfolgreich sein, wenn Sie sich auf einen Bereich spezialisieren und Ihre Follower mit interessantem Content inspirieren. Mögliche Social-Media-Kanäle sind: YouTube, Instagram, Pinterest, TikTok, Facebook oder weitere Plattformen, auf welchen sich Ihre Zielgruppe bewegt. Um mit dem Inhalt anzufangen brauchen Sie gar nicht so viel. Kamera, Mikrofon und ein Handy sind nützlich für jegliche Video- oder Fotoaufnahmen. Für die Textkreation finden Sie online viele verschiedene und kostenlose Websites. Die grösste Investition im online Content ist Ihre Zeit und Mühe. Lassen Sie sich nicht demotivieren, falls nach 2-6 Monaten nichts passiert. Gute Dinge brauchen Ihre Zeit und wenn Sie lange genug daran arbeiten, dann finden Sie auch Ihre Zuschauer.

2. Werden Sie Berater

Die zweite Idee verlangt, dass Sie ein breites Wissen oder eine ausserordentliche Fähigkeit besitzen. Dafür braucht es nicht unbedingt einen akademischen Titel, jedoch benötigen Sie die Erfahrung. Sie können ein Berater für verschiedene Bereiche sein – Nachhaltigkeit, Organisation, HR, Strategie, Finanzen und so weiter. Gestalten Sie eine persönliche Website, wo Sie sich und Ihr Angebot beschreiben. Es gibt ebenfalls viele Freelancing Plattformen (z.B Upwork, Freenlancer, Fiverr etc.) wo Sie sich kostenlos registrieren können. Die Konkurrenz auf diesen Websites ist grösser, da sich viele Berater oder Experten weltweit anmelden und ihre Dienste anbieten. Finden Sie Ihren Wettbewerbsvorteil – Es kann Ihre Erfahrung in einem spezifischen Bereich, Ihre Sprachkenntnisse oder sonstige Fähigkeiten sein.

3. Marketing

Falls Sie Erfahrung im Marketing Bereich haben, dann besteht die Möglichkeit eine Marketing Agentur zu gründen und Kleinunternehmen in Sachen Marketing, Social Media und Werbung zu unterstützen. Ebenfalls eine Idee ist es ins Geschäft des Affiliate Marketings zu steigen. Dies beinhaltet die Produkte auf verschiedenen Social Media Kanälen oder Blogs zu vermarkten. Wenn ein Kunde über diesen Link ein Produkt kauft, dann erhalten Sie als Agentur einen bestimmten Prozentsatz des Profits. Affiliate Marketing kann auch als Nebenerwerb anfangen. Kontaktieren Sie verschiedene Firmen und informieren Sie sich, ob Interesse an einer Partnerschaft besteht.

4. Eröffnen Sie einen E-Shop

Der online Handel ist einer der wenigen Geschäftsmodelle gewesen, welcher von der Pandemie profitiert hat. Um einen E-Shop zu eröffnen brauchen Sie einiges an Startkapital aber Sie können mit dem Ertrag reinvestieren und Produkte nachkaufen. Natürlich brauchen Sie für den E-Shop auch eine eigene Website. Für das gibt es Plattformen wie Shopify oder das WooCommerce Plug-in im Wordpress Programm. Es gibt unzählige, kostenlose Anleitungen, um einen E-Shop zu eröffnen. Sie haben aber auch die Möglichkeit sich einen Kurs einzuschreiben. Mit dem Risiko uns zu wiederholen, auch hier müssen Sie eine spezifische Zielgruppe für Ihr Produkt finden. Stellen sie eine gründliche Recherche an bevor Sie sich endgültig für eine Produktlinie entscheiden.

5. Veröffentlichen Sie einen Podcast

In den letzten Jahren haben wir einen starken Interessenanstieg an Podcasts gesehen. Viele Menschen haben das Radio mit Podcast Sendungen ersetzt. Der Vorteil eines Podcast ist, dass Sie diesen jederzeit und zu verschiedenen Themen anhören können. Um ein «Podcaster» zu werden, brauchen Sie keine bis wenig Erfahrungen oder Ausrüstung. Es kann eine Nebenbeschäftigung sein und Sie könnten rein theoretisch schon morgen damit anfangen. Manche entscheiden sich dafür Interviews zu führen oder Gäste zu einer Diskussionsrunde einzuladen, während andere einen informativen Podcast ausstrahlen. Mit Podcasting müssen Sie, erneut, Ihre Zielgruppe definieren. Für den Anfang benötigen Sie lediglich ein Mikrofon. Falls Sie mit der Zeit Geld aus dem Podcast schöpfen können (durch Werbung oder Sponsoring), dann können Sie in professionelleres Equipment investieren.

Die Liste ist endlos. Vor allem in dem digitalen Zeitalter, wo viele Leute auf das Internet zurückgreifen, sind die Möglichkeiten nicht limitiert.

Wir hoffen, dass wir Sie mit diesem Artikel inspirieren konnten und Sie schon bald Ihr eigenes Projekt aufgleisen.